Gefrierschrank Check – Vergleiche, Tipps, Alles Wissenswerte

Herzlich Willkommen auf Gefrierschrank-Tests.com! Hier finden Sie verschiedene Gefrierschränke im Check, Vergleiche, Tipps und alles Wissenswerte zu Gefrierschränken und anderen Kühlgeräten. Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden und guten Gerät sind, dann dürfen Sie unsere Vergleiche nicht verpassen – mit diesen treffen Sie garantiert die beste Wahl und sparen somit viel Zeit und Geld!

Hier geht es zu unseren beliebtesten Gefrierschrank Vergleichen:

► Freistehende Geräte – Gefrierschrank Vergleich
► Für Einbauküchen – Einbau Gefrierschränke
► Für wenig Gefriergut – Kleine Gefrierschränke
► Für große Vorräte – zum Artikel „Gefriertruhen Test

Welche Arten von Gefriergeräten gibt es? Gefrierschrank-Tests.com klärt auf

Test der besten GefrierschränkeFreistehende Gefrierschränke

Dies sind herkömmliche Gefriergeräte, welche vom Aussehen normalen Kühlschränken ähneln, jedoch ausschließlich zum Lagern von gefrorenen Gütern gedacht sind. Wählen können Sie zwischen zahlreichen Modellen mit unterschiedlichen Größen, Leistungen, Energieeffizienzklassen und vielen weiteren Aspekten.

Solche Gefrierschränke bewegen sich im ungefähren Preisrahmen von 200-2000 €. Je besser die Technologie und vielseitiger die Funktionen, desto mehr muss man in der Regel in ein Gerät investieren. Damit Sie einen guten Überblick über diese Art der Gefrierschränke erhalten, sehen Sie sich diese Vergleichstabelle fünft hervorragender Modelle.

Einbau Gefrierschränke

Wie der Name schon sagt, sind diese Geräte zum Festeinbau in die Küchenzeile gedacht. Wenn Sie momentan eine Einbauküche planen oder Ihr altes Gerät auswechseln möchten, dann ist solch ein Gefrierschrank sehr empfehlenswert.

Man unterscheidet hier zwischen Unterbau- und Nischen-Gefrierschränken. Erstere werden unter eine Küchenplatte verbaut und letztere einfach zwischen Schränke oder andere Geräte in einer Nische platziert.

Je nach Wunsch und Möglichkeit kann man eine Türverdeckung im Design der Küchenschränke an die Front des Gefrierschranks anbringen, sodass dieser optisch zur Küche passt und von außen nicht auffällt. Sehen Sie sich unseren Einbau Gefrierschrank Vergleich an – dort finden Sie fünf sehr gute und beliebte Modelle dieser Art.

Kleiner Gefrierschrank im TestKleine Gefrierschränke

Auch Mini Gefrierschrank genannt – wird meist von Singles oder ein bis zwei Personenhaushalten genutzt, da er mit seinen 30 bis 40 Litern sehr wenig Volumen besitzt und man dort keine großen Mengen an Gefriergut lagern kann.

Wenn man im Kühlschrank kein Gefrierfach hat oder dieses ein wenig erweitern möchte, dann eignet sich solch ein kleines Gerät hervorragend. Wenn Sie auf der Suche nach dieser Art von Gefrierschrank sind, dann empfehlen wir Ihnen nicht unseren Vergleich der kleinen Geräte zu verpassen. Dort haben wir fünf Mini Gefriergeräte genau unter die Lupe genommen und miteinander verglichen.

Test der besten GefriertruhenGefriertruhen

Eine Gefriertruhe steht nicht aufrecht, wie die anderen drei Gefriergerätearten, sondern liegt waagerecht auf dem Boden und erinnert damit an eine Truhe – daher auch der Name. Wenn Sie eine erschwingliche Möglichkeit für möglichst viel Gefrierplatz suchen, dann ist eine Gefriertruhe die perfekte Wahl dafür. Gefriertruhen bieten sehr viel Platz und sind günstiger, als herkömmliche Gefrierschränke.

Dafür sehen sie optisch nicht ganz so toll aus, bieten nicht die besten Zusatzfunktionen und nehmen aufgrund der besonderen Standfläche viel mehr Platz im Raum ein. Wenn Sie aber eine gute Möglichkeit für die Aufstellung einer Gefriertruhe, wie zum Beispiel im Keller oder in der Garage haben und sehr viel Gefriergut möglichst günstig lagern möchten, dann empfehlen wir Ihnen sich unseren Gefriertruhe Check anzusehen. Dort erfahren Sie alles Wissenswerte über die besten Geräte dieser Art und können diese in unserem Vergleich besser kennenlernen.

Gefrierschrank – Was beachten, was ist wichtig? Gefrierschrank-Tests.com

Was ist bei der Wahl eines Gefriergeräts wichtig und was sollte man beachten? Damit Sie das richtige und passende Gerät für sich finden, empfehlen wir Ihnen einige Aspekte vor dem Kauf zu beachten und sich einige kleine Überlegungen zu machen. Damit gehen Sie sicher, dass Sie das richtige Gefriergerät für Ihre Bedürfnisse wählen und sich an diesem lang erfreuen können.

1. Volumen/Größe – eigener Test hilfreich

Der wichtigste Aspekt bei der Wahl eines Gefrierschranks ist sich zu überlegen, welches Volumen man für seine gefrorenen Lebensmittel benötigt. Suchen Sie einen Gefrierschrank für einen ein- bis zwei-Personenhaushalt, dann reicht häufig schon ein kleinerer Gefrierschrank mit 30 bis 40 L aus. Auch wenn Sie diese nur zur Ergänzung einer Kühlkombination benötigen und zusätzliche Lebensmittel dort verstauen wollen, werden diese kleinen Geräte sicher ausreichend sein.

Wenn Sie aber einen Gefrierschrank für einen größeren Haushalt suchen, indem viel Vorrat an Lebensmitteln eingefroren wird oder Sie einfach gerne Ihre Mahlzeiten vorkochen und einfrieren, ist es empfehlenswert auf einen größeren Gefrierschrank oder sogar eine Gefriertruhe zurückzugreifen. Letztere eignet sich besonders für enorm große Vorräte an Gefriergut. Größere Gefrierschränke fassen bis zu ca. 250 L an Volumen.

Für großen und günstigen Gefrierraum ab 100 L bis sogar 400 L oder mehr ist es empfehlenswert über eine Gefriertruhe nachzudenken. Diese ist viel preisgünstiger, als ein herkömmlicher Gefrierschrank mit größerem Volumen. Die größte Gefriertruhe in unserem Check umfasst 400 Liter.

2. Energieverbrauch

Energieeffizienzklassen GefriergeräteDieser ist bei der Wahl eines Gefrierschranks ebenfalls von sehr hoher Bedeutung. Achten Sie vor dem Kauf dafür auf die Energieeffizienzklasse des Geräts. Je höher diese ist, desto energieeffizienter ist das Kühlgerät und desto mehr Strom und Geld wird es Ihnen mit der Zeit einsparen.

Die beste Energieeffizienzklasse ist A+++. Insgesamt gibt es zehn Klassen, welche von einem A mit drei Pluszeichen bis zu einem G reichen. In unseren Vergleichstabellen und Berichten können Sie sehr leicht diese ersehen und mit anderen Modellen vergleichen. Auch der jährliche Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) muss bei einem Gefrierschrank angegeben werden. Dieser sollte im Vergleich möglichst gering sein, um Ihnen über die Jahre hinweg viel Strom einsparen zu können.

Der wichtigere und einfach zu merkende Aspekt ist hierbei jedoch die Energieeffizienzklasse, welche sehr leicht an den vergebenden Buchstaben ersehen werden kann.

3. Leistung und Funktionen – Vergleichssieger

Überlegen Sie sich ebenfalls vor einem Kauf, welche Leistungen und Funktionen Ihr gewünschter Gefrierschrank erbringen soll. Reicht Ihnen ein Modell ohne viel zusätzlichen Schnickschnack aus? Oder benötigen Sie spezielle Zusatzfunktionen, wie die Abtauautomatik namens noFrost, oder andere Technologien, mit denen Ihre gefrorenen Lebensmittel besser und sicherer lagern können? Eine Kaufentscheidung können diverse Testberichte oder Vergleiche erleichtern.

Wenn Sie einen wirklichen Spitzen-Gefrierschrank mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und hilfreichen Zusatzfunktionen suchen, dann sehen Sie sich unseren Vergleichssieger, den Siemens GS29NVW30 mit noFrost, genauer an, welcher auch in diversen Testberichten ziemlich gut abschneidet.

4. Gefrierschrank Art

Natürlich sollten Sie sich im Klaren sein, welche Art von Gefriergeräten Sie für Ihre Bedürfnisse benötigen. Je nach möglicher Investition, Art des Einsatzes und Gefrierplatz-Bedürfnis können verschiedene Gefriergeräte in Frage kommen. Lesen Sie sich dazu die Beschreibungen der einzelnen Gefriergerät-Arten durch, falls Sie dies ganz am Anfang der Seite noch nicht gemacht haben.

5. Preis – Vergleiche oder Testberichte helfen

Überlegen Sie sich, welche Investition Sie in einen Gefrierschrank tätigen können und möchten. Ein höherer Preis bedeutet hier nicht immer eine hochwertigere Qualität des Geräts. In der Regel erhalten Sie aber für eine höhere Investition hochwertige Technologien und bessere Funktionen. Sehen Sie sich dafür unseren Gefrierschrank Check bzw. Vergleich an.

Größere Gefrierschränke haben oft einen höheren Preis, als kleinere Modelle. Wenn Sie sehr günstige Gefrierschränke suchen und Ihnen wenig Gefrierplatz ausreicht, dann sehen Sie sich unseren Vergleich kleiner Gefrierschränke an. Falls Sie für möglichst viel Stauraum möglichst wenig Geld ausgeben möchten, dann sind Gefriertruhen sehr empfehlenswert.

Was bedeutet no Frost bei einem Gefrierschrank?  

Eiswürfel no Frost Gefrierschrank TestWenn man auf der Suche nach einem Gefrierschrank ist, stößt man oft auf die Bezeichnung no Frost. Viele fragen sich, was no Frost ist und was dies genau zu bedeuten hat. Eine noFrost Funktion ist eine besondere Technik, welche von den Herstellern in die Geräte eingebaut werden kann. Entwickelt und eingebaut wurde diese erstmals von der Bosch GmbH, später aber auch von anderen Herstellern.

Die noFrost Technik sorgt dafür, dass dem Innenraum des Gefrierschranks Feuchtigkeit entzogen wird, sich somit kein Eis bildet und man den Gefrierschrank nicht abtauen muss, wie es bei herkömmlichen Geräten der Fall ist. Dies spart auf jeden Fall viel Zeit – doch hat die no Frost Funktion auch Nachteile? Ganz geringe schon – Es muss bei dieser Technik mehr Energie verwendet werden.

Allerdings relativiert sich diese dadurch, dass Strom durch das Verhindern der Eisbildung eingespart wird. Außerdem sind Geräte mit dieser Technologie auf einem höheren Preisniveau. Mehr über no Frost können Sie in diesem Artikel bei Wikipedia erfahren. Gefriergeräte mit dieser Funktion finden Sie in unserem Gefrierschrank Vergleich.

Warum einen Gefrierschrank abtauen?

Warum sollte man einen Gefrierschrank abtauen? Es ist empfehlenswert einen Gefrierschrank ein bis zweimal im Jahr abzutauen, falls sich Eis im Innenraum bildet. Doch warum sollte man dies tun? Gibt es einen besonderen Grund dafür? Ja, denn Eis im Innenraum des Gefrierschranks lässt die kühle Luft schwerer durchdringen und führt damit zu einer Temperaturerhöhung.

Je nach Dicke des Eises, kann es dazu führen, dass der Gefrierschrank nicht mehr richtig kühlt und folglich die gefrorenen Lebensmittel auftauen und verderben. In der Regel passiert dies nicht so schnell, da der Gefrierschrank seine Leistung hochschraubt – dies hat aber den enormen Nachteil eines höheren Energieverbrauchs und höherer Stromkosten.

Wenn Sie also möchten, dass Ihre Stromkosten nicht unnötig steigen und Ihr Gefrierschrank richtig arbeitet und kühlt, dann empfehlen wir Ihnen diesen regelmäßig abzutauen oder direkt auf einen noFrost Gefrierschrank, wie die ersten 3 Modelle im Vergleich, zurückzugreifen, damit Sie sich die ganze Arbeit sparen können. NoFrost Gefrierschränke braucht man nämlich nicht abzutauen, da sie eine Technologie besitzen, mit der Eisbildung verhindert wird – allerdings sind diese Gefrierschränke höher in ihrem Preis.

Wie kann man einen Gefrierschrank abtauen? Gefrierschrank Ratgeber

Wie sollte man beim Abtauen vorgehen? Zunächst ist es wichtig alle Lebensmittel aus dem Gefrierschrank herauszunehmen und an einem anderen Ort, wie einer Kühltasche oder einem anderen Gefrierschrank kühl zu lagern. Danach sollte dieser ausgestellt und am besten zur Sicherheit ebenfalls der Stecker gezogen werden.

Um das Tauen des Eises zu beschleunigen, ist es sehr hilfreich eine Schüssel mit warmen Wasser in den Innenraum zu stellen und einige Minuten zu warten. Wenn Sie sehen, dass sich das Eis leicht löst, können Sie mit einem Pfannenwender aus Plastik nachhelfen. Hier bitte keine scharfen oder spitzen Gegenstände verwenden, da diese den Gefrierschrank zerstören können. Tauwasser können Sie mit Handtüchern oder Ähnlichem auffangen.

Wie Gefrierschrank reinigen?

Möglicherweise hat Ihr Gefrierschrank eine Reinigung nötig. Wenn das Abtauen fertig ist, können Sie alle losen Elemente herausnehmen und an einem Spülbecken mit warmen Wasser, Spülmittel und einem Schwamm reinigen. Danach können Sie sich den Innenraum des Gefrierschranks vornehmen und ihn ebenfalls mit den eben genannten Hilfsmitteln säubern.

Nach dem Einschalten können Sie schließlich alle Sachen wieder einräumen, vorausgesetzt es herrscht dort wieder eine kühle Temperatur, sodass die Lebensmittel gefroren bleiben. Sehen Sie sich auch das Video zum Gefrierschrank abtauen an.

Wie einen Gefrierschrank transportieren?

Einen Gefrierschrank sollte man stets in stehender Position mit zwei oder mehreren Personen transportieren und auf keinen Fall auf die Seite legen. Dies kann nämlich dazu führen, dass der Kühlkreislauf im Inneren des Geräts durcheinander kommt. Wenn Sie das Gerät jedoch online bestellen, kann es sein, dass es vom Lieferanten auf der Seite transportiert wurde.

Wenn Sie dies bei der Entgegennahme bemerken oder selbst beim Transport das Gerät umgelegt haben, empfehlen wir Ihnen den Gefrierschrank erst einmal für mindestens 24 Stunden in einer geraden Position ruhig stehen zu lassen und ihn erst dann in Betrieb zu nehmen. So kann sich der Kühlkreislauf wieder einpendeln.

„Warum brummt mein Gefrierschrank?“

Diese Frage wird häufiger gestellt und ist sehr leicht zu beantworten. Kühlgeräte, wie Kühlschränke, Gefrierschränke oder Klimaanlagen arbeiten mit einem Kältemittel in einem sogenannten Kühlkreislauf. Dort wird das Kältemittel in seinem Aggregatszustand immer wieder verändert und zurückverwandelt.

Dabei entstehen verschiedene Temperaturen, die zur Kühlung der Luft verwendet werden. Um das Kältemittel in seinem Aggregatszustand zu ändern, benötigt man einen Kompressor. Dieser ist in solchen Kühlgeräten eingebaut und verursacht dieses typische Brummen, wenn er arbeitet und genauer gesagt etwas Gasförmiges (in dem Fall Kältemittel) stark verdichtet.

Elektronische Maschinen müssen aber nicht immer perfekt sein und können auch bereits als Neugeräte kleine Fehler enthalten. Dies passiert sehr selten, ist aber möglich. Wenn Sie einfach nicht so viel Glück hatten und beim Kauf ein sogenanntes „Montagsgerät“ erwischt haben, können Sie natürlich besondere Ansprüche auf Reparatur oder Umtausch wirksam machen. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie dabei vorgehen und was Sie dabei beachten sollten.